Vasalauf 2021

Am vergangenen Sonntag waren von unserem Team mit Carine, Selina, Kat, Andri, Nico und Lauro sechs Athletinnen und Athleten am Start des grössten Volkslaufs, dem Vasalauf. Auch beim Vasalauf durfte in diesem Jahr nur die Elite starten, jedoch auch ohne Volksläufer ist der Vasalauf mit seinen 90 Kilometern etwas ganz Spezielles.

Unsere Athletinnen und Athleten durften bei sonnigem Wetter, sehr schnellen Verhältnissen und teilweise Rückenwind die 90 Kilometer in Angriff nehmen. Carine, Selina und Kat liefen mit gewachsten Skis, die drei Herren haben die gesamte Distanz nur im Doppelstock absolviert.

Durch die schnellen Verhältnisse war das Tempo von Beginn weg sehr hoch. Jedoch auch bei sehr schnellen Verhältnissen ist der Vasa immer noch eines der härtesten Rennen.

Ausser Kat liefen alle vom Team den Vasa zum zweiten Mal und es zeigte sich, dass sich die Erfahrungen vom vergangenen Jahr bezahlt machten.

Carine zeigte von Beginn weg ein sehr starkes Rennen und lief mit einer Zeit von 4:30.24 auf dem sehr guten 37. Rang ins Ziel. Selina und Kat konnten ebenfalls wichtige Punkte fürs Team sammeln und liefen auf den Rängen 51 und 58 ins Ziel.

Bei den Herren verpassten leider alle die Punkte der ersten 60. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes liefen sie jedoch ebenfalls ein sehr gutes Rennen. Andri verlor mit der Zeit von 3:46.55 rund 18 Minuten auf den Sieger Tord Asle Gjerdalen. Er rangierte sich auf dem starken 90. Rang. Nico rangierte sich mit einer Zeit von 3:56.53 auf dem 141. Rang und Lauro lief mit einer Zeit von 4:02.23 auf den 178. Rang.

Alle im Team konnten zeigen, dass sie grosse Fortschritte im Vergleich mit dem Vasa 2020 gemacht haben und wir waren alle sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Nun müssen sich alle möglichst schnell erholen, damit sie dann wieder gute Leistungen in zwei Wochen im schwedischen Valadalen zeigen können...

© 2019 by Markus Walser. Proudly created with Wix.com