top of page

100. Vasalauf bei schwierigen Bedingungen...

Bei äusserst schwierigen, nassen und herausfordernden Bedingungen stand unser Team am vergangen Sonntag fast vollzählig am Start der 100. Ausgabe des Vasalaufes. Ausser Seraina standen alle Athletinnen und Athleten unseres Teams am Start des grössten Volkslaufes.

Bereits die Tage vor dem Wettkampf regnete es immer wieder. Und auch während des Wettkampfes regnete es immer wieder. Dies machte den sonst schon strengen Lauf noch anstrengender, da die Loipe ziemlich weich war, und auch die Verhältnisse waren dementsprechend langsam.

Masako konnte wiederum einen sehr guten Wettkampf zeigen. Ihr 12. Rang am Ende ist ein super Resultat für unser Team. Lange war sogar ein Top 10 Resultat in Reichweite. Leider hat sie sich während des Wettkampfes zu wenig verpflegt, so dass ganz am Ende etwas die Kraft fehlte. Bei den Herren zeigten Gian Flurin und lange auch Gianluca einen starken Wettkampf. Gian Flurin erreichte mit seinem 96. Rang das Ziel, in die Top 100 zu laufen. Gianluca lief lange zusammen mit Gian Flurin um die Punkte mit. Eine Energiekrise am Ende verhinderte jedoch den Punkterang. Mit seinem 164. Rang konnte er bei seinem ersten Vasalauf wichtige Erfahrungen sammeln.

Franziska hat leider den falschen Ski gewählt. Vor allem die ersten Kilometer hatte sie mit dem Material einen Nachteil. Mit ihrem 37. Rang konnte sie jedoch wichtige Punkte gewinnen.

Für Marino, Kat, Lauro und Nico verlief der Wettkampf nicht wie gewünscht. Marino und Kat hatten einen schlechten Tag, haben sich jedoch tapfer durchgekämpft. Marino lief mit seinem 80. Rang deutlich hinter den Erwartungen ins Ziel. Auch Kat konnte nicht auf ihrem Level laufen und rangierte sich auf dem 75. Rang. Nico und Lauro mussten den Wettkampf infolge Rückenbeschwerden aufgeben.

Nach zwei bis drei Tagen Erholung freuen wir uns, am kommenden Sonntag bei uns zu Hause beim Engadin Skimarathon am Start zu stehen. Mal schauen ob wir noch skaten können...

bottom of page