Trainingslager in Mols am Walensee

In der vergangenen Woche absolvierte unser Team ein Trainingslager in Mols. Die Umgebung Walensee bot uns optimale Bedingungen für viele Stunden Training auf den Rollskis und zu Fuss. 

Leider fehlte Severin immer noch wegen seiner Rückenverletzung und Kat und Lauro sind nach wie vor in Australien.

 

Wir starteten das Lager am Mittwoch mit einer 3 stündigen Doppelstock Einheit. Am Donnerstag stand ein 8x 1000 Meter Intervall auf der Bahn in Mels statt. Das Team konnte zeigen, dass auch im Fusslauf Fortschritte erzielt werden konnten und einige bereits gut in Form sind. Am Nachmittag waren wir wieder auf den Rollskis und feilten an der Technik. Am Freitag stand dann eine lange Rollskieinheit auf dem Programm. Das Team lief von Mols bis nach Rorschach am Bodensee. In dieser gut 5 stündigen Einheit legte das Team fast 90 Kilometer zurück. Am Samstag standen zwei Rollski-Einheiten an, in welchen wir weiter an der Verbesserung der Technik arbeiteten. In diesen Einheiten konnte das Team zeigen, dass die lange Einheit vom Vortag sehr gut vertragen wurde alle hatten noch oder wieder genügend Energie. Leider verletzte sich Nico am Samstag beim Fussballspiel am Daumen und er konnte deshalb die erstmals durchgeführte "IBEX-Challenge" am Sonntag nicht bestreiten.

Das Lager schlossen wir am Sonntag mit der besonders harten IBEX-Challenge ab. Der erste Teil dieser Challenge war ein Einzelstart Wettkampf von Landquart nach Jenaz. Andri und unsere zwei Ladys benötigten rund 45 Minuten für die gut 15 Kilometer. Anschliessend führten wir einen Wettkampf im Team von Küblis nach Grüsch durch. Durch die Gegenseitige Motiviation und die gute Zusammenarbeit wurde diese Strecke sehr schnell absolviert und Andri, Carine und Selina erreichten das Ziel in Grüsch nach gut 27 Minuten. Als dritte Etappe stand ein 3x 10 Minuten Intervall von Landquart nach Jenaz an. In dieser Etappe stand vor allem die Technik im ermüdeten Zustand im Fokus. Als Finale absolvierten wir dann noch einen Massenstart-Wettkampf von Fideris nach Saas auf dem Programm. Insbesondere die Schlusssteigung von Küblis nach Saas verlangte noch mal alles von den Athleten. Nach gut 4 Stunden mit harten Intervalls und Wettkämpfen erreichten alle Athleten das Ziel in Saas völlig erschöpft. Ich als Trainer war sehr zufrieden mit den Leistungen und dem Kampfgeist von jedem Einzelnen.

Dieses Training werden wir voraussichtlich im Oktober nochmals wiederholen und die Zeiten vergleichen.

Insgesamt war es wiederum ein sehr gutes Trainingslager. Das Team ist sehr motiviert und arbeitet täglich hart und fokussiert. Nun haben die Athletinnen und Athleten ein paar Tage Erholung mehr als verdient...

© 2019 by Markus Walser. Proudly created with Wix.com