Schwerpunkte Sommertraining 2020:

Unsere Athletinnen und Athleten befinden sich momentan in ihrer wohlverdienten Pause. Nach dem Vasalauf absolvierten wir  trotz oder auch wegen der Corona-Krise einige sehr harte Trainingswochen. Seit Mitte April dürfen sich nun jedoch alle erholen bevor es dann am 1. Mai mit der Vorbereitung auf eine neue Saison losgeht. In dieser trainingsfreien Zeit habe ich die letzte Saison mit meinem Team ausführlich analysiert, die neue Saison geplant und auch das Team für die Saison 2020/2021 wurde definitiv bestimmt.

In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Schwerpunkte, welche wir für das Sommertraining festgelegt haben, erläutern:

1. Langdistanztraining weiter intensivieren

Im vergangenen Sommer war das Langdistanztraining für alle in unserem jungen Team etwas Neues und eine Umstellung. Wir mussten sehr genau darauf achten, wie jeder einzelne Athlet dieses etwas andere Training verträgt. Wir konnten feststellen, dass alle diese langen Trainingseinheiten sehr gut vertragen. Aus diesem Grund werden wir diesen Sommer noch spezifischer im Langdistanzbereich trainieren. Die bedeutet, dass wir häufiger lange Trainingseinheiten absolvieren werden, und natürlich diese langen Einheiten häufig in der Doppelstocktechnik absolvieren werden.

 

2. Technik Doppelstock

Wir konnten feststellen, dass alle in unserem Team im letzten Jahr grosse Fortschritte in der Doppelstock-Technik machen konnten. Wir konnten jedoch auch feststellen, wo wir noch die grössten Defizite haben. Insbesondere beim Doppelstock in flachem Gelände und bei hoher Geschwindigkeit, benötigen unsere Athleten sehr viel Energie.

Dieses Defizit wollen wir diesen Sommer angehen. Einerseits müssen die Athleten noch stärker im Rumpfbereich werden, andererseits müssen wir die Technik so optimieren und automatisieren, dass die gelernte Technik auch bei hoher Geschwindigkeit funktioniert.

 

3. Krafttraining

Wie bereits unter Punkt 2 erwähnt, müssen alle noch stärker im Rumpfbereich werden. Dies wird uns sicherlich in der Technik weiter bringen, jedoch ist dieses Rumpftraining auch wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Ein spezielles Rumpftraining werden alle täglich absolvieren, so dass dieses Training zur täglichen Routine gehört.

Wir werden jedoch auch spezielle Krafttrainingseinheiten 1-2-mal pro Woche absolvieren. Dieses Krafttraining wird sehr spezifisch auf die Doppelstock-Technik ausgelegt sein. Dieses Krafttraining werden wir individuell auf jeden einzelnen Athleten abstimmen.

 

4. Ernährung

Da die Athleten noch mehr lange Trainingseinheiten absolvieren werden, wird die Ernährung vor, während und nach den Trainings noch wichtiger. Die Athleten müssen sich so ernähren, dass sie in diesen Trainings nie die Energiereserven anzapfen müssen. Nur so können wir sicherstellen, dass diese langen und harten Trainingseinheiten auch vertragen werden. Zudem können wir in diesem Bereich auch im Sommertraining wichtige Erfahrungen sammeln für die Wettkämpfe im Winter.

 

Wie man feststellen kann, werden wir auch im kommenden Sommer nicht „zaubern“ im Training. Wir werden traditionelles Training absolvieren, hart und kontinuierlich arbeiten und mit viel Freude, Spass und Motivation auf die kommende Saison hinarbeiten.

© 2019 by Markus Walser. Proudly created with Wix.com