Jizerska:

Bereits nur eine Woche nach einem harten Wettkampf in Toblach standen mit Selina, Carine, Lauro, Nico, Severin und Andri beim Jizerska in Tschechien die selben Athletinnen und Athleten am Start.

Dank etwas Neuschnee die Tage vor dem Wettkampf präsentierte sich die Strecke in Tschechien von der besten Seite. Der Neuschnee machte allerdings die Verhältnisse zu einer schwierigen Aufgabe im Materialbereich. Die Verhältnisse waren unterschiedlich und gingen von eisig, glasig, trockener und griffiger Schnee bis bereits etwas nass am Ende des Wettkampfes. Auch das Profil der 50 Kilometer war sehr anspruchsvoll und die Athleten hatten einige harte Aufstiege zu bewältigen. Die Herren aus unserem Team haben wiederum den gesamten Wettkampf nur in Doppelstocktechnik absolviert. Unsere beiden Damen entschieden sich aufgrund der harten Aufstiege für Klassischskis mit Klister.

Das Teilnehmerfeld war auch in Tschechien sehr stark und wir sind mit den gezeigten Leistungen wieder zufrieden. Bei den Herren konnte Andri mit einem 57 Rang knapp in die Punkte laufen. Nico, Severin und Lauro verpassten die Punkte leider mit den Rängen 67, 69 und 73. Unsere beiden Ladys zeigten ebenfalls gute Leistungen und rangierten sich auf den Plätzen 22 (Carine) und 23 (Selina). 

Nun haben die Athletinnen und Athleten eine Wettkampf-Pause verdient bevor sie dann am 1. März beim Vasalauf in Schweden wieder am Start stehen werden. 

© 2019 by Markus Walser. Proudly created with Wix.com

Photo: Visma Ski Classics