18.11.2019: Warum ein Visma Ski Classics Team des Bündner Skiverbandes:

Warum hat sich der Bündner Skiverband (BSV) entschieden, ein offizielles Visma Ski Classics Team auf die Beine zu stellen? Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Aufgabe eines Regionalverbandes ist es doch, den Nachwuchs auf Stufe FIS-Wettkämpfe zu fördern, so dass sich dann die talentiertesten Läufer für ein Swiss-Ski Kader selektionieren und dann irgendwann wie Dario Cologna in Weltcup-Wettkämpfen um Podestplätze kämpfen.

Genau diese Aufgabe nehmen wir im BSV mit dem BSV Pro Team, welches an den nationalen Swiss-Cups, im Continental-Cup und bei guten Ergebnissen an Junioren- oder U23- Weltmeisterschaften starten wird, weiterhin auch wahr.

Für Athletinnen und Athleten, welche jedoch mit 20 Jahren den Sprung in ein Swiss-Ski Kader nicht schaffen, ist es sehr schwierig die Motivation und den Willen aufzubringen, weiterhin professionell auf die Karte Spitzensport zu setzen.

Einerseits ist es für diese Sportlerinnen und Sportler jeweils schwieriger die finanziellen Mittel für den Sportleralltag aufzutreiben. Andererseits haben diese Athletinnen und Athleten einen sehr hohen Druck. Sie müssen eigentlich in jedem Swiss-Cup schneller sein als ihre gleichaltrigen Konkurrenten, welche in einem Swiss-Ski Kader sind. Zudem werden die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten oftmals bei Selektionen für Continental-Cups bei den Selektionsentscheiden bevorzugt oder haben Vorrang. Diese Tatsachen führen oftmals dazu, dass den Regionalverbandsathleten dieser Druck zu gross wird und die Motivation und die Freude verloren geht. Zudem fehlt diesen Athleten die Zeit um sich zu entwickeln, da sie den ganzen Winter in jedem Wettkampf eigentlich in Topform sein müssten. In den acht Jahren, in denen ich nun beim BSV als Cheftrainer tätig bin, haben sehr viele Regionalverbandsathleten im Alter von 20 Jahren ihre Karriere beendet und nur vereinzelt hatten wir noch "ältere" Athleten, welche den sehr grossen Aufwand einer Spitzensportkarriere auf sich genommen haben. Dies konnte an den Swiss-Cups deutlich gesehen werden. In den Kategorien der Seniorinnen und Senioren waren fast nur noch Swiss-Ski Athleten am Start und die Startfelder waren erschreckend klein.

Im Frühling 2018 waren wir uns im BSV einig, dass wir wieder eine grössere Breite im Schweizer Langlauf benötigen. Durch die sehr grosszügige Unterstützung einer Stiftung wurden uns die finanziellen Mittel für dieses Projekt ermöglicht. Nach einem Jahr mit dem neuen BSV Pro Team haben wir uns im Frühling 2019 entschieden neben dem BSV Pro Team noch ein reines Visma Ski Classics Team zu gründen. 

Bereits nach einem Sommer bin ich der festen Überzeugung, dass dieser Schritt absolut richtig war. Bereits in unserer ersten kompletten Visma Saison dürfen wir mit 2 Athletinnen und 5 Athleten am Start stehen. Ich denke die meisten dieser Athletinnen und Athleten hätten ohne das Team BSV IBEX ihre Karriere beendet.

Im täglichen Training kann ich sehen, dass "meine" Athletinnen und Athleten top motiviert sind, eine grosse Freude an dieser neuen Herausforderung haben und die Vorfreude von uns allen auf den kommenden Winter ist riesig. Auch für mich als Trainer ist es immer wieder grossartig, zu sehen welche Freude meine Athletinnen und Athleten haben, mit welchem Eifer und welcher Motivation sie das doch harte und herausfordernde Langdistanztraining bestreiten.

Die Freude und Begeisterung ist ihnen auch bei schlechtem Wetter und nach harten Trainings anzusehen...

© 2019 by Markus Walser. Proudly created with Wix.com